Übung in Balinger Stadtmitte am Turm der Stadtkirche in schwindelerregender Höhe!

Spektakuläre Bilder in der Balinger Innenstadt: das Video von der Übung an der Stadtkirche

24.06.2019

Von Michael Würz (ZAK.DE)

Menschenrettung ist Teamwork: Unter diesem Motto wollen die Höhenretter der Feuerwehr und die Bergwacht des Roten Kreuzes künftig verstärkt zusammenarbeiten.

„Wir arbeiten meist eher an Gebäuden, die Kameraden der Bergwacht meist im Gelände“, erklärt Thorsten Breisch, Chef der Höhenrettungsgruppe. „Gerade deshalb wollen wir von den unterschiedlichen Erfahrungen profitieren und voneinander lernen.“

Die erste gemeinsame Übung bot am Montagabend direkt spektakuläre Bilder in der Balinger Innenstadt: Einsatzkräfte von Höhenrettung und Bergwacht übten am Kirchturm das Retten und Abseilen von Patienten. „Die langen Tage bieten sich natürlich für solche Übungen besonders an“, sagt Breisch.

Spektakuläre Bilder: Impressionen von der Übung an der Balinger Stadtkirche

Zur Freude der zahlreichen Gäste, die in den umliegenden Cafés den warmen Sommerabend genossen – sie waren so plötzlich mittendrin im Geschehen und bekamen nicht alltägliche Eindrücke geboten. Der ZOLLERN-ALB-KURIER hat einen der Höhenretter mit einer Helmkamera ausgerüstet. Im Video kann die Übung so aus Sicht des Retters verfolgt werden.

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Gleich 2 Einsätze in 4 Stunden

Gleich zwei mal wurde die Bergwacht Zollernalb am vergangenen Freitag alarmiert. Der erste Einsatz ereignete sich kurz nach 14 Uhr oberhalb Hausen im Killertal. Dort verünglückte ein E-Biker und stürz

Wanderin benötigt Bergwacht nach Sturz

Gleich bei zwei Einsätzen wurde die DRK Bergwacht Zollernalb am Sonntag gefordert. Als erstes wurde die DRK Bergwacht Zollernalb, kurz nach 12 Uhr, an den Lochen in Tieringen alarmiert, um dort einer

10 Stunden Einsatz mit 3 Bergwachten

Sonntag Nacht gegen 23:30 Uhr wurden wir nach Winterlingen zur Personensuche alarmiert. Dort wurde eine ältere Dame aus dem Pflegeheim vermisst. Unsere Aufgabe bestand darin, unwegsames Gelände nach I

© 2018 by Bergwacht Zollernalb